Ihre Sicherheit im Internet!

17.256.043 .de Domains sind es in Deutschland, Domain .com sind es 126.558.013, Stand 31. August 2017

Viren, Würmer, Trojaner oder Hoaxes sind Schadprogramme, die es in verschieden Ausführungen im Internet, auf Disketten oder Wechselplatten zu holen gibt. In diesem Abschnitt möchte ich etwas zum besseren Verständnis darüber schreiben. Die Unterschiede bestehen hauptsächlich was geschädigt werden soll. Nur Dokumente und Dateien oder das Bootsystem. Die Hardware anzugreifen und zu zerstören ist natürlich auch möglich.
Virusarten:

Bootviren habe die Eigenschaften sich in den Bootsektor zu nisten oder in den Festplattensektor. Bei mehrmaligem Booten vermehren sie sich.
Dateiviren dagegen befallen Dateien oder Programme mit der Endung *.exe.
Makroviren bervorzugen Makro fähige Dateien oder Dokumente. Gern die von Microsoft. All diese Viren habe die Eigenschaft zur Replikation.
Würmer breiten sich rasch über Netzwerkprotokolle aus und legen diese und Server lahm.
Trojaner werden meist zum ausspionieren von Passwörtern benutzt. Sie tarnen sich als normale Programme und arbeiten im Hintergrund.
Hoaxes auch Scherz genannt, sind meistens harmlos. Übermitteln normal nur Schreckensbotschaften oder verunsichern den PC-User. Viren, Würmer oder Trojaner können auch Malware genannt werden.
Sich vor Viren zu schützen kann aus viellerlei Hinsicht nützlich sein. Zum ersten erspart man sich den Ärger zum Wiederaufbau des eigenem Systems und zum zweiten je nach Anwendung und Selbständigkeit, viel Geld.

Massnahmen sind:

- Antiviren Schutzprogramme installieren (das ständige aktualisieren ist Voraussetzung)
- Misstrauen gegenüber nicht bekannten Mailadressen und Dokumente
- Firewalls schützen Rechner vor Fremdzugriffe.
- Dokumente mit der Endung *.exe, vor dem öffnen scannen
- Einstellungen am Browser vornehmen, ( evtl. JavaScript und AvtiveX deaktivieren )
  Kann aber wiederum zu Fehldarstellung der Website führen.
- Durch ständiges aktualisieren des Windowsystem. ( Patches schliessen die Sicherheitslücken )

Wie arbeiten Virenscanner!
Da alle Programme sowie auch Computerviren aus Programmcodes bestehen und jedes seinen eigenen Code-Abschnitt hat, arbeiten Scanner darauf hin diesen einzigartigen Code zu finden. Diese Programmmuster kommt so auch in einem Virus vor. Die Merkmale bekannter Viren die in Byte Folge erscheinen, werden von Scannern darauf hin durchsucht. Doch da sich diese Fingerabdrücke ständig ändern, ist es wichtig immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Das ständiges aktualisieren des Virenprogramms ist ein Muss. Moderne Antivirenprogramme werden so konzipiert dass sie ständig im Hintergrund Ihre arbeiten überwachen und somit fehlerhafte Dateien sofort erkennen. Viele Scanner speichern nicht definierbare Byte Folgen und senden sie beim nächsten Update an den Hersteller. Dieser überprüft solche Mitteilungen auf mögliche neue Virenart und nimmt dieses dann in die Virensignatur auf.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung, Sicherheit im Internet!